Bitcoin, Ethereum, Ripple, Tether und Litecoin gehören zu den Top-10 der führenden Kryptowährungen. Sie wurden alle für verschiedene Anwendungsfälle entwickelt.

Es gibt mehr als 1.300 Kryptowährungen auf dem Markt und jede zweite Woche wird eine neue Krypto-Münze eingeführt.

Der Krypto-Markt ist wie ein Kaninchenbau. Die Reproduktionsrate ist hoch und mit der Zeit wird es schwierig, die verschiedenen Arten zu unterscheiden.

Aber es gibt erhebliche Unterschiede. Wir werden nicht in der Lage sein, alle 1.300 in einem Artikel abzudecken, aber wir können die wichtigsten Unterschiede zwischen den führenden Kryptowährungen erklären.

Bitcoin (BTC): das globale Zahlungsnetzwerk

Wir alle kennen Bitcoin. Es ist die „ursprüngliche“ Kryptowährung und die bisher grösste, gemessen an der Marktkapitalisierung.

Der Hauptzweck von Bitcoin ist es, globale P2P-Transaktionen durchzuführen. Es wurde als Alternative zu normalem Geld geschaffen.

Bitcoin basiert auf einer öffentlichen Blockchain. Es gibt keine zentrale Behörde, sondern ein Netzwerk von Bergleuten arbeitet zusammen, um Transaktionen durch komplexe Kryptographie zu überprüfen.

Die Hauptstärken von Bitcoin sind sein globales Netzwerk, ein anerkannter Markenname, niedrige Transaktionsgebühren, Transparenz, teilweise Anonymität und Verfügbarkeit für jedermann weltweit.

Ethereum (ETH): Open-Source-Software für dezentrale Anwendungen

Ethereum wurde mit Blick auf einen ganz anderen Anwendungsfall entwickelt: Smart Contracts.

Es handelt sich um eine Open-Source-Plattform, die es Entwicklern ermöglicht, Blockchain-basierte, dezentrale Anwendungen mithilfe von Smart Contracts zu entwickeln und bereitzustellen.

Die native Kryptowährung Ether versorgt das Netzwerk. Clients im Netzwerk müssen Zahlungen in Ether an die Maschinen leisten, die die angeforderten Operationen ausführen.

Die Idee ist, Entwicklern einen Anreiz zu geben, qualitativ hochwertige Anwendungen zu schreiben, denn ein verschwenderischer Code kostet mehr Ether. Ausserdem hält Ether das Netzwerk am Laufen, weil die Menschen für ihre bereitgestellten Ressourcen entschädigt werden.

Ripple (XRP): ein globales Zahlungsabwicklungsnetz

Ripple ist ein globales Abrechnungsnetzwerk für eine Vielzahl von Währungen wie USD, EUR, GBP, Bitcoin, aber auch Vielfliegermeilen oder Rohstoffe.

Es ermöglicht Finanzinstituten, internationale Zahlungen zu tätigen, die sonst teuer wären. Zum Beispiel hochvolumige, aber niedrigwertige Transaktionen, die viel Aufwand erfordern und daher für Banken nicht rentabel sind.

Ripple löst dieses Problem durch die Blockchain-Technologie. Wann immer eine Zahlung über das Ripple-Netzwerk abgewickelt wird, muss eine kleine Gebühr in Ripple-Münzen bezahlt werden. Diese Münzen sind das, was als Ripple-Kryptowährung im Umlauf ist.

Litecoin (LTC): die schnellere Version von Bitcoin

Litecoin wurde drei Jahre nach Bitcoin als alternative digitale Währung eingeführt. Zu dieser Zeit konnten normale Menschen kaum am Bitcoin-Mining teilnehmen, da dafür spezielle und teure Hardware erforderlich war.

So war die Hauptidee hinter Litecoin, eine Kryptowährung zu entwickeln, die für weniger anspruchsvolle Benutzer verfügbar ist.

Der kryptographische Algorithmus von Litecoin ist einfacher als der von Bitcoin. Die Blockgenerierung ist etwa viermal schneller und Transaktionen können mit höherer Geschwindigkeit verarbeitet werden.

Wenn Bitcoin Gold ist, ist Litecoin Silber, sagen sie. Litecoin ist die Kryptowährung, die Bitcoin in Bezug auf seinen Anwendungsfall am nächsten kommt. Es zielt mehr auf Zahlungen, schnellere Transaktionen und niedrigere Gebühren ab.

Tether (USDT): eine stabile Münze, die an den USD gekoppelt ist.

Tether ist eine Stablecoin, die an den US-Dollar gekoppelt ist. Die Idee hinter Stablecoins ist es, die Vorteile einer digitalen Währung anzubieten und gleichzeitig die Preisvolatilität zu reduzieren.

Tether soll im Verhältnis 1:1 zum USD gehalten werden, was bedeutet, dass in einem perfekten Markt 1 USDT bei 1 USD an allen Börsen handeln sollte. In Wirklichkeit neigen die Preise dazu, zu schwanken.

Im Jahr 2018 begann eine Kontroverse um die USDT, nachdem der emittierenden Gesellschaft vorgeworfen wurde, nicht genügend USD-Reserven zu halten, um sicherzustellen, dass die USDT 1:1 gebunden ist. Das Unternehmen hat die Vorwürfe zurückgewiesen, aber der Fall ist noch nicht abgeschlossen.

 

Bild ©Shutterstock