Das Security Token Offering der Interprom Mining AG ist ein spannender Anwendungsfall. Es ist eines der ersten europäischen Unternehmen ohne Bezug zum digitalen Raum, das ein STO gegründet hat.

Die in der Schweiz ansässige Interprom Mining AG wird eines der ersten Unternehmen weltweit sein, das traditionelle Eigenkapitalbeteiligungen in Form von Wertpapier-Token anbietet. Das Unternehmen wird im zweiten Quartal 2019 ein STO einführen und seinen Blueshare Security Token (BST) auf den Markt bringen.

Das Ziel von Interprom ist es, die Expansion des Bergbaus zu finanzieren

Die Interprom Mining AG ist Mehrheitseigentümerin der Interprom EOOD (90% Beteiligung), einem bulgarischen Bau- und Minenunternehmen mit 23 Jahren Erfahrung und langjähriger Erfolgsgeschichte.

Das Unternehmen realisiert grosse Bauprojekte wie komplexe städtische Infrastruktur, Kläranlagen, Gesundheitswesen, Bildungseinrichtungen, Stromerzeugung und Strassenbau. Derzeit ist sie an einem U-Bahn-Bauvorhaben in Sofia, Bulgarien, mit einem Volumen von 90 Millionen Euro beteiligt.

In den letzten fünf Jahren hat Interprom seine Geschäftsaktivitäten diversifiziert und in Konzessionen für den Abbau von Bodenschätzen im Wert von schätzungsweise 3,4 Milliarden Euro investiert. Das Unternehmen behauptet, weitere Bergbauprojekte in der Pipeline im Wert von 22 Mrd. Euro zu haben. Die von der STO eingeworbenen Mittel werden direkt in die Bergbau- und Explorationsaktivitäten des Unternehmens investiert.

BST tokenisiert Eigenkapital Anteilsbesitzrechte

Die Interprom Mining AG unterliegt dem schweizerischen Recht und hat ihren Prospekt an die Finma herausgegeben. Der Prospekt ist öffentlich; Investoren können ihn auf der Website der Gesellschaft herunterladen.

Das Angebot entspricht den Vorschriften des Schweizerischen Obligationenrechts und der Schweizerischen Finanzmarktaufsicht zur Bekämpfung der Geldwäscherei (AML) sowie den Vorschriften von Know Your Customer (KYC). Der Genfer KYC-Betreiber Altcoinomy wird das Whitelisting von Blueshare unterstützen und die Investoren hinsichtlich der Einhaltung von AML/KYC vorab genehmigen.

Die Privatplatzierungen begannen im November 2018. Der öffentliche Verkauf ist für das zweite Quartal 2019 nach Genehmigung des Prospekts geplant.

BST begibt eine Eigenkapital-Beteiligung an der Interprom Mining AG über einen auf Ethereum basierenden Smart Contract. Es beinhaltet ein Token/Share-Verhältnis von 1:1, was bedeutet, dass jedes Security-Token das Recht auf genau eine Aktie beinhaltet. Investoren können von der Wertsteigerung des Tokens und der Dividendenausschüttung profitieren. 

Der Hard Cap des Projekts ist auf 128 Mio. Euro festgelegt. Die Interprom Mining AG wird 300.000.000.000 Sicherheitstoken ausgeben – 80.000.000.000 werden zum Preis von 1,60 Euro verkauft.

Nach der ersten Ausgabe plant Blueshare, seine Token bis Ende 2020 an mindestens sechs regulierten, lizenzierten und konformen Wertpapierbörsen zu listen. Das Unternehmen hat noch nicht bekannt gegeben, wo es plant, seine Token zu listen, hat aber mit der Schweizer Börse SCX.CH ein MOU zur Kotierung von BST-Token im August 2019 unterzeichnet, wenn SCX seine Lizenz erwartet.

STOs sind ideale Finanzierungsinstrumente für Unternehmen wie Interprom

Bisher wurden die meisten europäischen STOs von Unternehmen durchgeführt, die zumindest teilweise mit dem Blockchain-Bereich zu tun hatten. Interprom ist jedoch ein traditionelles Bau- und Bergbaubusiness, das keine Wurzeln in der digitalen Industrie hat. Das macht das STO von Interprom zu einem spannenden Use Case.

Das Unternehmen beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter und beteiligt sich an grossen öffentlichen Infrastrukturbeschaffungen, darunter der öffentliche und private Sektor. Interprom ist kein multinationaler Grosskonzern, aber auch kein kleiner Fisch. Traditionelle Finanzierungsalternativen wie ein Initial Public Offering (IPO) sind teuer und für ein Unternehmen der Grösse von Interprom kein einfaches Unterfangen. Die Kosteneffizienz und das Liquiditätsversprechen der Security-Token-Finanzierung sind daher attraktive Wertversprechen.

Die Blueshare STO könnte ein starkes Beispiel für andere Unternehmen sein. Im Erfolgsfall könnten andere Unternehmen dem Beispiel von Interprom folgen und wir könnten sehen, dass mehr Unternehmen aus traditionellen Branchen in die Tokenwirtschaft eintreten.

Bild: ©Shutterstock