Der Bericht von CVVC über das erste Halbjahr 2019 zeigt, dass das Crypto Valley wieder auf Kurs ist. Die Bewertungen sind auf breiter Front gestiegen, es sind zwei neue Crypto-Unicorns entstanden, und die Anbieter von Krypto-Banken und Custody-Lösungen sind auf dem Vormarsch.

Das Crypto Valley Venture Capital (CVVC) veröffentlicht vierteljährlich seinen „Crypto Valley Top 50 Report“ in Zusammenarbeit mit PwC Strategy und dem IT-Partner inacta.

Die kürzlich veröffentlichten Zahlen für das erste Halbjahr 2019 zeigen, dass das Ökosystem gewachsen ist. Die 50 führenden Blockchain-Unternehmen haben ihre Bewertungen innerhalb der ersten sechs Monate des Jahres 2019 von 20 Milliarden Dollar auf 40 Milliarden Dollar verdoppelt, und die Branche zählt mittlerweile mehr als 800 Unternehmen, die zusammen mehr als 4.000 Fachleute beschäftigen.

Hotspots des Crypto-Valleys: Zug, Liechtenstein, Zürich, Genf, Tessin und Waadt

CVVC unterhält eine Online-Karte, die zeigt, wo sich die Krypto-Startups befinden. Gemäss dieser Karte bleibt Zug das Herzstück des Crypto Valleys, in dem mehr als 50% aller registrierten Unternehmen ihren Sitz haben.

Zudem befinden sich alle sechs Crypto-Unicorns des Crypto-Valleys – Unternehmen im Wert von mehr als 1 Milliarde Dollar – in Zug. Die anderen Hotspots des Crypto-Valley sind Liechtenstein, Zürich, Genf, Tessin und Waadt.

Andere Berichte beziehen Liechtenstein nicht immer als Teil des Crypto-Valleys ein und beschränken die Geographie auf die Schweiz. Der Bericht des CVVC betrachtet Liechtenstein jedoch als festen Teil des Crypto-Valleys – was angesichts der starken Verbindungen zwischen liechtensteinischen und schweizerischen Unternehmen sinnvoll ist.

Der Krypto-Winter hat seine Spuren hinterlassen, aber das Wachstum ist in das Crypto-Valley zurückgekehrt

Der Bericht gibt einen optimistischen Ausblick, was angesichts des jüngsten Aufwärtstrends an den Kryptowährungsmärkten nicht überraschend ist. Mathias Ruch, Gründer und CEO von CV VC, sagt: „Crypto Winter hat zweifellos Spuren in der Branche hinterlassen, aber Unternehmen mit starken Fundamentaldaten und neuen Anwendungsfällen haben die Bewertungen deutlich erhöht.“

Im vierten Quartal 2018 sank die durchschnittliche Marktbewertung der 50 grössten Blockchain-Unternehmen in der Schweiz und Liechtenstein durch den Verfall der Kryptowährungspreise von 44 Milliarden Dollar auf 20 Milliarden Dollar. Im ersten Halbjahr 2019 haben sich die Bewertungen fast vollständig erholt und lagen wieder bei 40 Millionen US-Dollar.

Während es 2018 im Crypto-Valley vier Unicorns gab – Ethereum, Cardano, Dfinity und Bitmain – wurde der neue Bericht um zwei weitere ergänzt: Cosmos Network und Polkadot. Beide sind Protokolle und haben einen Wert von jeweils mehr als einer Milliarde US-Dollar.

Während die Bewertung und die Anzahl der Blockchain-Unternehmen gestiegen sind, hat Ruch auch Recht, wenn er feststellt, dass der Krypto-Winter „Spuren in der Branche hinterlassen hat“. Rückläufige Bewertungen und Personalabbau haben dazu geführt, dass einige der Top 50 Unternehmen ausgeschieden sind. Melonport übergab sein Projekt an die Gemeinde, Shapeshift schloss sein Büro in der Schweiz und Tend stellte den Betrieb ein.

Krypto-Banken und Depotbanken sind auf dem Vormarsch

Der Bericht stellt auch einen deutlichen Anstieg der Krypto-Banking-Aktivitäten fest. Die kapitalkräftigen, potenziellen Schweizer Kryptobanken verzeichneten das höchste Mitarbeiterwachstum in der gesamten Blockchain-Branche und zogen Talente aus dem traditionellen Bankensektor an.

Dr. Daniel Diemers von PwC Strategy erklärt: „Diese Entwicklung signalisiert deutlich die zunehmende Reife im Raum und das günstige regulatorische und wirtschaftliche Umfeld, das wir hier in der Schweiz haben. Aber das ist erst der Anfang: Wenn die Marktinfrastruktur steigt, werden wir im Crypto-Valley immer mehr und größere Projekte entwickeln und wachsen sehen.“

Ebenso hat die Anzahl der Krypto-Custody-Anbieter zugenommen. Fünf der neun Neueinsteiger im Top 50 Report beziehen sich auf den Bereich Wallet & Tresor: Algo Trader AG, Cysec Systems AG, Custodigit AG, Metaco SA und Taurus Group SA. Bitcoin Suisse (Swiss Crypto Vault), Crypto Finance (Crypto Storage) haben auch Tochtergesellschaften gegründet, die Custody-Lösungen anbieten.

Bild: ©Shutterstock