DEIP ist eine dezentrale wissenschaftliche Publikationsplattform, die Wissenschaftler dazu anregen soll, qualitativ hochwertige Forschungsarbeiten zu veröffentlichen und es den Geldgebern ermöglicht, geeignete Investitionen zu identifizieren und gleichzeitig ihre Betriebskosten zu senken.

Wenn du jemals versucht hast, Mittel für ein Forschungsprojekt zu sammeln, weisst du, wie mühsam es sein kann. Die Suche nach einem Finanzierungspartner kann ewig dauern, und die zur Verfügung gestellte Summe ist oft nicht einmal annähernd dem, was du gesucht hast. DEIP, eine dezentrale Wissenschaftsplattform, versucht, dies endgültig zu ändern, indem sie Liquidität in den Forschungsfinanzierungsmarkt bringt.

Diagram academics (C)DEIP

DEIP-Token motivieren Wissenschaftler, qualitativ hochwertige Forschung sofort zu veröffentlichen

Auf der DEIP-Plattform können Wissenschaftler ihre Forschungsprojekte veröffentlichen. Andere Wissenschaftler in der Gemeinschaft werden Überprüfungen und Forschungsbewertungen durchführen. Veröffentlichte Arbeiten erhalten DEIP-Token als Belohnung für positive Bewertungen. Je mehr positive Bewertungen Wissenschaftler sammeln, desto mehr DEIP-Token erhalten sie.

DEIP-Token sind zunächst die plattforminternen Utility-Token. Langfristig können die Inhaber von Token DEIP-Token gegen Fiat-Geld eintauschen.

Die Idee hinter DEIP-Token ist es, Wissenschaftler zu motivieren, mehr und qualitativ bessere Beiträge im Bereich Open Access zu veröffentlichen. Heute dauert es aufgrund des Screening-Prozesses von wissenschaftlichen Zeitschriften sehr lange, Forschungsarbeiten zu veröffentlichen. Das verlangsamt den Austausch von Ergebnissen und verdeckt so den gesamten wissenschaftlichen Fortschritt.

Ausserdem werden viele Forschungsarbeiten überhaupt nicht veröffentlicht. Nur etwa 25 % der aktuellen Forschung sind öffentlich zugänglich, denn auch wenn Forschung veröffentlicht wird, haben nur Wissenschaftler renommierter und finanziell gut ausgestatteter Universitäten vollen Zugang zu einer breiten Palette von Papieren. Um das Problem zu lösen, bietet DEIP ein Monetarisierungsmodell an, das Anreize für Forscher schafft, ihre Arbeiten zu veröffentlichen und mit anderen zu teilen.

Forschungs-Token verwandeln Forschungspapiere in handelbare Vermögenswerte

Um über die Vergabe eines Zuschusses zu entscheiden, werden die Geldgeber ein Gremium von Wissenschaftlern zusammenstellen, die mehrere Projekte bewerten. Dieser Prozess kann kostspielig sein und Monate dauern.

Auf der DEIP-Plattform können Geldgeber die Ergebnisse öffentlicher Peer-Reviews nutzen. Nachdem Forschungsarbeiten veröffentlicht und von anderen Wissenschaftlern des jeweiligen Fachgebiets bewertet wurden, können Investoren die Qualität der angebotenen Forschung realistisch bewerten.

Jede Forschungsarbeit wird in Form eines Forschungs-Tokens dargestellt. So verwandeln Forschungs-Token Forschungsarbeiten in digitale Assets. Je positiver die Bewertungen einer Forschungsarbeit sind, desto höher ist der Wert des Forschungs-Tokens.

Der Eigentümer des Forschungs-Tokens kann dann seine Token verkaufen, um die Finanzierung des Projekts zu erhalten. Ziel ist es, die Projektfinanzierung zu beschleunigen, Forschungsprojekten in der Frühphase die Möglichkeit zu geben, Mittel einzuwerben, und die Liquidität auf dem Markt für Forschungsfinanzierung durch Asset-Tokenisierung zu erhöhen.

Intelligente Verträge können bis zu 400 Milliarden Dollar an Betriebskosten einsparen

Die Forschungsförderung in ihrer jetzigen Form leidet unter lästiger Bürokratie und hohen Verwaltungskosten. Ein Grund dafür ist, dass die Wissenschaft oft regierungsbezogen ist, so dass jedes Projekt mehrere Genehmigungsschleifen durchlaufen muss, die jeweils viel unnötigen Papierkram erfordern.

Laut Artyom Ruseckiy, Chief Operating Officer bei DEIP, werden jedes Jahr 30-45% der Zuschüsse für ihre Verwaltung ausgegeben.

Z.B. nach Angaben des Secretary of Health and Human Services (HHS) Tom Priceat am NIH, dass etwa 30 Prozent des ausgegebenen Zuschusses für indirekte Ausgaben verwendet werden, was, wie du weisst, bedeutet, dass dieses Geld für etwas anderes als die Forschung verwendet wird, die durchgeführt wird.

Durch die DEIP Blockchain und Smart Contracts kann die Verteilung von Fördermitteln optimiert und automatisiert werden. Auf diese Weise können Geldgeber Zuschüsse kostengünstiger und in grösserem Umfang vergeben. Das Geld, das bisher für Verwaltungszwecke verwendet wurde, kann nun für die Forschungsförderung verwendet werden. DEIP schätzt, dass der Einsatz von Smart Contracts zu Einsparungen von bis zu 400 Milliarden US-Dollar an Betriebskosten führen könnte.  

Bild: ©Shutterstock