Das erste Digital Finance Forum Liechtenstein wird diesen Monat eröffnet. Sie ist Teil des beliebten Finance Forum Liechtenstein und bietet eine Plattform zur Diskussion digitaler Innovationen in der heimischen Finanzindustrie.

Das Digital Finance Forum Liechtenstein findet am Donnerstag, 12. Dezember, von 13:30 bis 17:30 Uhr in Vaduz statt. Ziel ist es, Branchenexperten, Unternehmer, Wirtschaftsführer, Wissenschaftler und Politiker zusammenzubringen, um darüber zu diskutieren, wie die digitale Technologie die Finanzindustrie verändern wird.

Die Veranstaltung ist Teil des Finance Forum Liechtenstein, einer Plattform für Diskussion und Austausch. Sie hat bereits fünfmal stattgefunden und mehr als 600 hochrangige Entscheidungsträger aus der Schweiz, Österreich, Deutschland und Liechtenstein empfangen.

Lichtenstein ist eine Finanzdrehscheibe im Herzen Europas und eng mit dem nahegelegenen Zürich, der Finanzhauptstadt der Schweiz, verbunden. So werden die Konferenzteilnehmer Branchentrends 4.0 diskutieren, die die Finanzdienstleistungsbranche im gesamten deutschsprachigen Raum betreffen.

Prominente Referenten aus den Bereichen Technik und Finanzen

Den Auftakt bildet Regierungschef Adrian Hasler, gefolgt von Christian Keller, Managing Director von IBM Schweiz. Keller wird zu den Themen Blockchain, Big Data und Künstliche Intelligenz sprechen und Chancen und Herausforderungen für Finanzdienstleister diskutieren.

Mike Dragan, Managing Director Global IT beim Schweizer Finanzdienstleister UBS, spricht nach Keller über die digitale Transformation von UBS und wie es der Bank gelingt, innovativ zu bleiben.

Dragans Rede könnte besonders interessant sein, wenn man bedenkt, dass UBS erst kürzlich angekündigt hat, Wertpapiere einer breiten Palette von Anlageklassen zu tokenisieren. UBS hat vor zwei Monaten auch damit begonnen, Blockchain-basierte Trade Finance-Lösungen über die Blockchain-Plattform von we-trades anzubieten.

Nach Dragan findet eine Diskussion über das liechtensteinische Blockchain-Gesetz und die digitale Innovation in der liechtensteinischen Finanzindustrie statt. An der Debatte nehmen die Journalistin Reto Lipp, Marion Vogel (Aeternity Crypto Foundation), Mathias Ruch (CV VC), Mauro Casellini (Bitcoin Suisse) und Thomas Dünser (Büro für Finanzplatzinnovation Liechtenstein) teil.

Unternehmen präsentieren ihre Innovationen in Breakout-Sitzungen

Im Anschluss an die Vorträge gibt es zwei „Breakout-Sessions“, in denen Unternehmen in 45-minütigen Workshops Beispiele für digitale Best Practices präsentieren. Die teilnehmenden Unternehmen sind:

FRED Financial Data AG & Multi Support: FRED ist ein Finanzdienstleister für Vermögens- und Anlagenverwalter. Das Unternehmen automatisiert Backoffice-Prozesse, um die Betriebskosten zu senken und gleichzeitig die betriebliche Effizienz zu verbessern. Multi-Support hilft Unternehmen, durch die Optimierung von Geschäftsprozessen und Workflows besser zu funktionieren. Beide Unternehmen werden in einer gemeinsamen Sitzung Einblicke geben.

REFINITIV: Die Breakout-Sitzung von Refinitv bietet einen Runden Tisch, der Einblicke in die Vermögensverwaltungslösung des Unternehmens gibt, die von der Kundeneinbindung bis zum Reporting reicht.

21.finance: 21.finance präsentiert seine area2Invest Plattform für institutionelle Investoren. Ziel ist es, Investitionen einfacher, flexibler und effizienter zu gestalten. Das Team von 21.finance wird eine Fallstudie mit einem echten Produkt vorstellen, um zu zeigen, wie Investoren von digitalen Technologien profitieren können.

Büro für Finanzplatzinnovation: Die liechtensteinische Regierung unterstützt aktiv die Wettbewerbsfähigkeit ihrer heimischen Finanzdienstleistungsbranche. Jüngstes Beispiel ist die Einführung des Blockchain Act, der im Januar 2020 in Kraft treten wird. Um den Aufbau der digitalen Infrastruktur zu erleichtern, hat die Regierung das Office for Financial Center Innovation ins Leben gerufen. Während des Workshops wird Geschäftsführer Thomas Dünser das Potenzial des Blockchaingesetzes für die liechtensteinische Finanzdienstleistungsbranche erläutern und die Strategie der Regierung zur weiteren Stärkung innovativer Fintech-Ideen in Liechtenstein vorstellen.