Vor zwei Jahren, am 11. November 2016, kündigte æternity seine Gründung an. æternity ist das bisher erfolgreichste ICO in Liechtenstein, welches auch den Status eines Blockchain-Unicorns mit einer Bewertung von mehr als einer Milliarde Dollar erreichte. æternity wurde von Yanislav Malahov, auch bekannt als der „Godfather of Ethereum“, aufgrund seiner Zusammenarbeit mit Vitalik Buterin, gegründet. Nun hat das Blockchain-Unternehmen mit seinem Fokus auf die Skalierbarkeit von Smart Contracts und dæpps seinen Sitz im Haus der Blockchain in Vaduz.  

Die Nachfrage und das Interesse an dezentralen und vertrauenswürdigen Implementierungen ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. Besonders seit der Einführung von Ethereum im Jahr 2014 hat sich das Interesse an Blockchain und seinen Anwendungen geweckt. æternity beschäftigt sich mit Dezentralisierung sowie vertrauensvollem Austausch und findet Lösungen für Blockchain-Probleme.

Aber was ist æternity genau?

Auf der Website des Unternehmens heißt es: „æternity ist eine neue Blockchain-Technologie, die auf unübertroffene Effizienz, transparente Governance und globale Skalierbarkeit ausgerichtet ist“.

æternity ist auch eine Blockchain-Infrastruktur. Darüber hinaus ist æternity eine Blockchain-Plattform mit visionären Aussichten, die versucht, Lösungen für aktuelle Herausforderungen von Smart Contracts zu finden, die mit der Nutzung der Blockchain verbunden sind.

AE-Token

AE-Token werden auf der æternity-Blockchain verwendet und werden für alle Anwendungen verwendet, die auf der Plattform ausgeführt werden. Jeder Zug und jeder Schritt auf der Plattform kostet und diese Kosten werden in Form von AE-Token berechnet.

Der AE-Token begann ursprünglich als ERC20-Token im Ethereum-Netzwerk und entwickelte sich zu dem aktuellen Token, der auf der æternity-Plattform verwendet wird.

Intelligente Verträge

æternity arbeitet an so genannten Smart Contracts – Verträge, die im Code geschrieben werden und in Kraft treten, sobald die festgelegten Bedingungen erfüllt sind. Das bedeutet auch, dass Smart Contracts sehr sorgfältig aufgebaut werden müssen, da es kein Stoppen der Sequenz gibt, wenn die Bedingungen einmal erfüllt sind.

Das Unternehmen verbesserte Smart Contracts insofern, als sie sicherer, effizienter und wirtschaftlicher wurden. Durch æternity wurden Smart Contracts auch viel schneller in der Nutzung und auch viel billiger, da es feste Ausführungskosten gibt.

æternity’s Konsens

Über den Konsens können die Parteien die notwendige Einigung über einen einzelnen Datenwert oder einen einzelnen Zustand des Netzwerks erzielen. Bei æternity kann ein Konsens durch einen hybriden Algorithmus erreicht werden – den „Cuckoo Cycle“ ‚Proof of Work‘ (PoW). Das bedeutet, dass eine Art Rechenaufwand angestrebt werden musste, der aber auch durch das Hybridmodell energieeffizienter ist als bei anderen PoW-Modellen. Durch dieses Hybridmodell ist es beispielsweise möglich, auch auf kleinen Geräten wie einem Smartphone zu minen.

Die Steuerung des Konsenses erfolgt dagegen durch den „Proof of Stake“ (PoS). Das bedeutet, dass die Blockchain selbst entscheidet, wer das Recht hat, eine Blockade durch eine verschiedene Kombination aus zufälliger Auswahl von Reichtum oder Alter zu validieren.

State Channels

Über ihre State Channels kann æternity intelligente Verträge ausserhalb der Blockchain ausführen. Über diese Staatskanäle können Menschen direkt miteinander interagieren. Und da die Aufzeichnungen ausserhalb der Blockchain ausgetauscht werden, ist der gesamte Austausch viel privater, da die beteiligten Parteien nur Details des Vertrages sehen können. Smart Contracts treten dann nur in Zeiten von Streitigkeiten in Kraft und fungieren als Jury.

Oracles

Durch die Besonderheit der Smart Contracts können nur Menschen aus der „inside“ Welt mit den Verträgen interagieren. Das bedeutet, dass keine externen Daten für Smart Contracts verwendet werden können, was manchmal problematisch sein kann.

Um diese Probleme zu lösen, wurden Oracles geschaffen. Da Blockchains selbst keine externen Informationen hinzufügen können, nehmen Oracles diese Informationen stattdessen in das System auf.

Was macht æternity im Moment?

Nach der Implementierung der Starfleet – Unterstützung verschiedener Projekte über æternity Ventures und das Security Audit in diesem Jahr – sind der Mainnet Launch und Airdrop für die nahe Zukunft geplant. Für den Mainnet wird derzeit ein Wettbewerb durchgeführt.

Durch die Zusammenarbeit mit Teams auf der ganzen Welt können Interessierte die Teammitglieder oft persönlich bei verschiedenen Veranstaltungen im Bereich Blockchain, Fintech und allgemeine Technik treffen und sich austauschen.

Bleib dran für mehr æternity Abenteuer auf ihrer Website oder ihrem Newsletter, einschließlich ihrer Event-Seite für weitere Informationen und folge uns für weitere Informationen über tolle Blockchain-Unternehmen mit Sitz in Liechtenstein!

Klicke HIER für weitere verwandte Blog-Einträge.