Die Finanzmarktaufsicht Liechtenstein hat eine Asset-Backed-Blockchain-Anleihe genehmigt. Die „IVO Blockchain Diversified Bond“ könnte einen neuen Standard für professionelle Blockchain-Investitionen in Europa und darüber hinaus setzen.

Da Bitcoin zum ersten Mal seit sechs Monaten die 8.000 $-Marke durchdringt, sind alle Augen auf die Blockchain-Märkte gerichtet. Der „Kryptowinter“ ist Geschichte, sagen sie, und der „Kryptofrühling“ hat begonnen. Investoren sollten allerdings Vorsicht wahren: Der Schock des vorangegangenen Hochs im Jahr 2017 und der anschließende einjährige Rückgang dürfen nicht vergessen werden.

Die Anlageklasse Blockchain bietet hervorragende Vorteile für Investoren, die die Spielregeln kennen. Investitionen in Krypto-Märkte erfordern jedoch ein tiefes Verständnis der Markteigenschaften und der zugrunde liegenden Technologie. Die meisten Investoren haben diese Expertise nicht.

Die liechtensteinische INVAO-Gruppe will diese Lücke schliessen. Die professionelle Blockchain-Investmentmanagementfirma hat einen Token – den IVO Blockchain Diversified Bond – strukturiert, der es den Token-Inhabern ermöglicht, in ein diversifiziertes Portfolio von Blockchain-Anlagen zu investieren, indem sie nur einen einzigen Token hält. Die Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) hat in der vergangenen Woche den Wertpapierprospekt des Tokens genehmigt.

INVAO Group: Professionelles Blockchain-Anlagemanagement aus Liechtenstein

Frank Wagner und Frank Gessner gründeten 2017 die INVAO Group. Beide sind erfolgreiche Serial Entrepreneurs und frühe Pioniere des Internets. Gessner ist Mitbegründer von Intershop, einem an der NASDAQ notierten E-Commerce-Unternehmen, das vorübergehend einen Wert von mehr als 11 Milliarden US-Dollar hatte. Wagner und Gessner erkannten das Wachstumspotenzial der Blockchain-Technologie und gründeten die INVAO-Gruppe und entwickelten den IVO-Token.

IVO basiert auf einem aktiv verwalteten Portfolio von Blockchain-Assets, wie Projekt-Token und digitalen Währungen. Das Investmentmanagement-Team prüft kontinuierlich den Markt auf Chancen und wählt bis zu 150 Vermögenswerte für sein Portfolio aus. Darüber hinaus nutzt INVAO KI-basierte Hochfrequenzhandels- und Arbitragehandelsstrategien. Mit diesen Tools hatte der IVO-Token seit dem 01. Dezember 2018 einen Alpha von 10,81 Prozent im Vergleich zu seinem Referenzindex CCi30 generiert.

INVAO hat bereits damit begonnen, den IVO-Token ausgewählten Investoren im Rahmen eines Privatverkaufs anzubieten. Mit Zustimmung der FMA bereitet das Unternehmen nun die Einführung eines europaweiten Security Token Offering (STO) vor. Damit ermöglicht der IVO-Token institutionellen und privaten Investoren, in ein vollständig diversifiziertes und aktiv verwaltetes Blockchain-Portfolio zu investieren, das dem EWR-Recht entspricht. 

Blockchain als Anlageklasse: effektive Portfoliodiversifikation

Blockchain hat aus mehreren Gründen an Popularität als alternatives Anlagevehikel gewonnen: Erstens haben Bitcoin und die meisten Altcoins eine nahezu Null-Korrelation zu traditionellen Anlageklassen wie Fixed Income oder Equity. Wenn sich also die traditionellen Märkte rückläufig entwickeln, können Blockchain-Assets einen wirksamen Abwärtsschutz bieten.

Das gleiche Argument gilt für andere alternative Anlagen wie Immobilien oder Edelmetalle. Bei vielen dieser Vermögenswerte geht es jedoch darum, ihren aktuellen Marktwert zu ermitteln. Da digitale Vermögenswerte an Börsen notiert sind, werden ihre Preise in Echtzeit erfasst.

Zweitens haben Blockchain-Anlagen in den letzten Jahren die traditionellen Anlageklassen übertroffen. Betrachtet man die historischen Sharpe Ratios, eine Messung, die häufig verwendet wird, um risikoadjustierte Renditen verschiedener Vermögenswerte oder Anlageklassen zu vergleichen, so hat Bitcoin in den letzten fünf Jahren die Performance von Anleihen, Aktien, Gold und Immobilien übertroffen. Blockchain-Assets bieten daher nicht nur einen Abwärtsschutz, sondern können auch das Aufwärtspotenzial des Portfolios deutlich verbessern.

Sharpe Ratio ©INVAO

Der IVO-Token der INVAO-Gruppe ermöglicht es Investoren, diese Vorteile zu nutzen, indem sie in nur einen einzigen Token investieren. Mit einem Team von erfahrenen Investment-Profis, einer globalen Präsenz mit Vertretungen in Liechtenstein, Berlin, Dubai und Singapur und der offiziellen Unterstützung durch eine EWR-Aufsichtsbehörde konnte INVAO einen neuen Standard für professionelle Token-Investitionen in Europa und weltweit setzen.

Bild: ©INVAO