LCX hat das Serviceangebot der LCX-Terminalplattform um zusätzliche Preisreferenzierungsfunktionen erweitert, die gemäss dem Blockchain Act von der Finanzmarktaufsichtsbehörde überwacht werden.

Die in Liechtenstein ansässige Kryptoassetsbörse LCX hat ihre LCX Kryptowährungs Preisreferenzierungs-services, einschliesslich vier verschiedener Referenzpreise, genannt LCX Bitcoin Referenzpreis (BRP) in USD und Euro und der LCX Ethereum-Referenzpreis (ERP) in USD und Euro, eingeführt.

Der LCX BRP ist ein täglicher Referenzpreis des US-Dollar- und des Euro-Preises eines Bitcoins. Jeden Tag aggregiert der LCX BRP die Handelsströme der wichtigsten Bitcoin-Spotbörsen während eines bestimmten einstündigen Berechnungsfensters, und LCX veröffentlicht den Preis um 16:00 Uhr MEZ.

Der Referenzpreis in US-Dollar wird auf der Grundlage der Daten von Bittrex, Bitfinex, Kraken, Coinbase Pro, Liquid und Gemini berechnet. Der BRP-EUR wird auf der Grundlage der vier Börsen Bitfinex, Kraken, Coinbase Pro und Liquid berechnet.

Der LCX ERP wird ebenfalls sowohl in US-Dollar als auch in Euro veröffentlicht, und der LCX veröffentlicht ihn ausserdem ebenfalls täglich um 16:00 Uhr MEZ. Die Dollar- und Euro-ERPs basieren auf Daten von denselben Börsenplätzen wie die BRPs.

Referenzpreise erhöhen die Markttransparenz

Die Börsen veröffentlichen Referenzpreise, um die Transparenz zu erhöhen und das Vertrauen der Marktteilnehmer in den Handelsprozess zu stärken. An traditionellen Börsen werden sie in der Regel für Berechnungen wie Eröffnungspreise, verzögerte Eröffnung oder Handelsstopps verwendet. An Krypto-Börsen wird rund um die Uhr gehandelt, aber die Händler benötigen dennoch einen glaubwürdigen Referenzpreis für ihr Risikomanagement von digitalen Assets. 

LCX fügte die neuen LCX Kryptowährungs Referenzpreise zu seiner bestehenden Palette an Preisreferenzierungsfunktionen und proprietären Lösungen auf der LCX-Terminalplattform hinzu. Laut LCX „bringen wir nach dem positiven Feedback und der Ermutigung durch unsere Benutzer unsere Preisgestaltung auf die nächste Stufe. […] Die LCX Cryptocurrency Reference Price Services sollen dazu beitragen, die Professionalisierung des Handels mit digitalen Vermögenswerten zu beschleunigen.“

FMA Liechtenstein beaufsichtigt TT-Referenzpreisdienstleistungen

Seit Januar 2020 werden Kryptowährungs-Referenzpreisdienste in Liechtenstein als vertrauenswürdige Technologie-Referenzpreisdienste durch das Blockchain-Gesetz geregelt. Gemäss dem liechtensteinischen Blockchain Act (TVTG) ist der TT-Preisdienstanbieter „eine natürliche oder juristische Person, die den Nutzern des TT-Systems aggregierte Preisinformationen auf der Grundlage von Kauf- und Verkaufsangeboten oder abgeschlossenen Transaktionen zur Verfügung stellt“. Die zusätzlichen Dienstleistungen der LCX fallen in die gleiche Kategorie, d.h. sie werden von der liechtensteinischen Finanzmarktaufsicht (FMA) beaufsichtigt.

LCX schreibt in einer Mitteilung: „Als blockchainbasierter Dienstleister in Liechtenstein fallen die LCX AG und unsere Dienstleistungen selbstverständlich in den Geltungsbereich des neuen Blockchaingesetzes, das im Jahr 2020 in Kraft getreten ist. Als Teil der Übergangsfrist, die für jene in Liechtenstein ansässigen Dienstleister gilt, die ihre Tätigkeit vor 2020 aufgenommen haben, hat LCX die FMA formell über alle unsere bestehenden Dienstleistungen notifiziert und setzt einen sehr produktiven und positiven Dialog mit unserer hochgeschätzten Aufsichtsbehörde fort, um sicherzustellen, dass alle unsere Operationen, Dienstleistungen und Aktivitäten in voller Übereinstimmung mit den geltenden regulatorischen Bestimmungen durchgeführt werden.“

Bild: ©shutterstock