Neufund hat ein neues STO als „coming soon.“ angekündigt. Das Unternehmen Nu+ verkauft nachhaltige Schokoladentafeln und will über die liechtensteinische Plattform Gelder beschaffen.

Ein neues STO soll in Liechtenstein starten. Die Firma Nu+, ein deutsches Unternehmen mit Schwerpunkt auf gesunden und nachhaltigen Lebensmittelpraktiken, hat angekündigt, über die Tokenisierungsplattform Neufund Mittel zu beschaffen.

Bisher wurden die Einzelheiten des geplanten STOs noch nicht veröffentlicht, aber die Firma hat ihr Pitch Deck für interessierte Investoren zur Verfügung gestellt.

Nu+ verkauft umweltfreundliche Schokoriegel und pflanzt Bäume in Madagaskar

Nu+ hat seinen Sitz in Leipzig, Deutschland, und ist auf gesundheitsbewusste Schokolade spezialisiert, die das Unternehmen selbst entwickelt hat. Die Produkte sind vegan, nährstoffreich und enthalten angeblich 65% weniger Zucker als herkömmliche Schokoladentafeln.

Bis heute hat das Unternehmen mehr als 1,5 Millionen Schokoladentafeln verkauft, was seit 2017 zu einem Umsatz von über 3,5 Millionen Euro geführt hat. Es hat 1,5 Millionen Bäume in Madagaskar gepflanzt, und über 5.000 Geschäfte in 14 Ländern weltweit verkaufen Nu+ Produkte.

Zusätzlich wirbt Nu+ für eine umweltfreundliche und nachhaltige Schokoladenproduktion. „Wir suchen nach der optimalen Kombination von biologischen Zutaten, um die Ernährung und die Freude am Konsum unserer Produkte zu erhöhen“, sagt Nu+. „Vor allem glauben wir, dass Konsumgüter ein grosses Potenzial haben, die Welt zum Besseren zu verändern. Deshalb wollen wir unsere Produkte als Hebel im Kampf gegen Zucker, Plastik und den Klimawandel einsetzen.“

Für jede verkaufte Tafel Schokolade wird das Unternehmen die Pflanzung eines Baumes in einem Wiederaufforstungsprojekt auf der Insel Madagaskar finanzieren. Genauer gesagt werden sie Mangrovenbäume pflanzen – die für ihre Fähigkeit bekannt sind, einen hohen Anteil an CO2 zu verbrauchen.

Um eine umweltfreundliche Verpackung zu gewährleisten, hat sich Nu+ mit einem Unternehmen namens Futurama zusammengetan, das eine innovative Form der Verpackung anbietet, die heisssiegelfähig, erneuerbar und kompostierbar ist.

Das Nu+ Team besteht aus mehr als 40 Mitarbeitern und Beratern und wurde von Mathias Tholey, Chrisitan Fenner und Thomas Stoffels gegründet. Zu den Partnern des Unternehmens gehören Unternehmen wie Rossmann, Müller, Whole Foods und dm.

Neufund erleichtert indirekt die Gründung von STOs mit Sitz in Liechtenstein

STOs sind für Unternehmen wie Nu+ besonders interessant, weil sie eine relativ kostengünstige Möglichkeit zur Finanzierung des zukünftigen Wachstums darstellen. Der Weg über Neufund soll den gesamten Prozess noch einfacher machen.

Neufund ist eine Investitionsplattform, die indirekt Sicherheits-Token-Angebote erleichtert. Unternehmensbeteiligungen, die über die Plattform vermarktet werden, werden von einer Einzweckfirma namens Neumini gehalten, die Token ausgeben wird, die wiederum die mit Unternehmensbeteiligungen verbundenen Rechte, wie z.B. Dividendenzahlungen, garantieren. Neufund nennt dies ein ETO – Equity Token Offering.

Somit geben Unternehmen, die ein ETO über die Neufund-Plattform durchführen, keine direkten Wertpapier-Token an Investoren aus. Neufund benötigt daher keine Genehmigung der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA). Das bedeutet, dass Nu+ technisch und rechtlich keine STO durchführt und wahrscheinlich auch keinen von der FMA genehmigten Prospekt benötigt.

Bild: ©shutterstock